Home / Tipps für Reisen in Kambodscha / Tipps für den Besuch von Angkor Wat

Tipps für den Besuch von Angkor Wat

Der Tempelkomplex von Angkor ist von 05:00 bis 18:30 Uhr geöffnet. Von Besuchern wird am Kartenschalter ein Foto gemacht, das direkt auf das Ticket gedruckt wird. Wird man ohne gültiges Ticket auf dem Gelände von Angkor ertappt, so ist eine Strafgebühr von USD 30 zu entrichten. Für den interessierten Touristen, der nicht allzu tief in die Materie einsteigen möchte, ist ein Dreitagesticket empfehlenswert. Dies bietet die Möglichkeit, sich alles in Ruhe anzuschauen und auch die etwas weiter entfernten Tempel zu besichtigen. Drei Tage bieten guten Gesamtüberblick, den man auf späteren Reisen bei Interesse eventuell vertiefen kann. Außerdem kann man – wenn die Sonne zu sehr vom Himmel brennt und die Temperaturen unerträglich werden – für ein paar Stunden in das Hotelzimmer zurückziehen, um dann am nächsten Morgen das Areal auf ein Neues zu besuchen.

Zwar gibt es viele „fliegende Händler“, die Obst und Getränke verkaufen, oder auch Restaurants auf manchen der Anlagen, doch führen die vielen Informationen sowie die hohen Temperaturen um die Nachmittagsstunden zu einer gewissen Ermüdung.

Vor allem in Ta Phrom holt sich die Natur wieder ihren Platz zurück

Vor allem in Ta Phrom holt sich die Natur wieder ihren Platz zurück

Highlights von Angkor Wat

Das Areal von Angkor bietet dutzende von Tempeln. Da ist es gar nicht leicht zu entscheiden, was man sehen will und was man getrost links liegen lassen kann. Die gewünschte Tour richtet sich natürlich hauptsächlich nach der zur Verfügung stehenden Zeit und der Frage, wie tief man sich mit der Materie beschäftigen möchte. Welche Tempel aber auf keiner Tour fehlen sollten, sind

  • Der geheimnisvolle und von Pflanzen und Baumwurzeln überwucherte Ta Prohm
  • Die Terrasse der Elefanten
  • Der Bayon, der letzte große Tempel von Angkor, der mit seinen tausenden Gesichtern geheimnisvoll wirkt, sowie
  • Angkor Wat, die Mutter aller Tempel.
Der Bayon Tempel ist bekannt für seine vielen Gesichter auf den Türmen

Der Bayon Tempel ist bekannt für seine vielen Gesichter auf den Türmen

Es lohnt sich, bereits in der Dämmerung mit dem Tuk-Tuk nach Angkor zu fahren, um dort, vor dieser gigantischen Kulisse, den Sonnenaufgang zu beobachten.

Generell zu beachten ist:

1. Beachten Sie die auf dem Tempelareal aufgestellten Schilder und verhalten Sie sich dementsprechend.

2. Berühren Sie die Reliefs nicht. Jede kleine Berührung kann sich negativ auf die Architektur auswirken, wenn sie 1000fach pro Tag wiederholt wird.

3. Klettern Sie nicht auf Monumente und Statuen.

4. Widerstehen Sie der Versuchung, Ihren Namen oder das Datums Ihres Besuchs in den Reliefs zu verewigen.

5. Unterstützen Sie nicht den Verkauf von Tempelbausteinen. Würde jeder ein Stück des Tempels als Souvenir nach Hause nehmen wollen, wäre Angkor Wat schnell verschwunden.

6. Werfen Sie Ihren Abfall nicht einfach auf das Areal, sondern nehmen diesen mit und entsorgen diesen in ihrem Hotel.

Tipps für den Besuch von Angkor Wat: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,11 von 5 Punkten, basieren auf 18 abgegebenen Stimmen.
Loading...

One comment

  1. Die Tipps sollten nicht nur für Angkor Wat, sondern für jedes Reiseziel gelten. Das hat einfach mit Respekt zu tun. Angkor Wat selbst ist ziemlich überlaufen.
    Auf jeden Fall ist Angkor beeindruckend und unbedingt eine Reise wert!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

x

Check Also

Das wohl bekannteste Motiv von Angkor: Angkor Wat

Angkor Wat

Der Tempelkomplex von Angkor, der Hauptstadt des alten Khmer-Reichs, wird jährlich von zwei Millionen Besuchern besucht. Oft als Herz und Seele des Landes bezeichnet, ist ...