Home / Tipps für Reisen in Kambodscha / Reisen mit Kindern in Kambodscha

Reisen mit Kindern in Kambodscha

Fernreisen in tropische Gefilde sind mit Kindern immer mit gewissen (gesundheitlichen) Risiken verbunden. Wer sich über diese Risiken und über die manchmal problematische Hygiene in Kambodscha im Klaren ist, kann mit kleinen Kindern herrliche Urlaubstage im Land verbringen, denn die Einheimischen sind ausgebrochen kinderfreundlich.

Reisevorbereitungen

Ganz wichtig sind natürlich zunächst die Klärung der gesundheitlichen Aspekte mit dem Kinderarzt und die jeweiligen Schutzimpfungen. Auch die Reiseapotheke will sorgfältig geplant werden, zum Beispiel mit Desinfektionsmitteln für Schrammen und feuchten Tüchern für zwischendurch, Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor für die empfindliche Kinderhaut und kindgerechten Mittel gegen Reiseübelkeit und Durchfall. Bei Reisen mit Babys sollte zudem beachtet werden, dass  im Westen übliche Babynahrung oder Milchpulver in Kambodscha nur schwer zu finden sind. Entsprechend viel sollte ein Vorrat mitgenommen werden.

Bei älteren Kindern ist es hilfreich, sie schon vorab zuhause an das andere asiatische Essen zu gewöhnen und ihnen zum Beispiel Reisgerichte oder gebratene Nudeln vorzusetzen. Ansonsten kann es in Kambodscha leicht zum Drama kommen, wenn das quengelnde Kind auf Pommes oder Pizza besteht, die einfach gerade nicht aufzutreiben sind. Als Gute Nacht-Geschichten können in den Wochen vor der Reise Märchen und Sagen aus Kambodscha vorgelesen werden, so dass die Kleinen Angkor Wat später mit ganz anderen Augen sehen werden.

Unterwegs mit Kindern in Kambodscha

Eine Kambodscha-Reise mit Kindern sollte so gestaltet werden, dass alle auf ihre Kosten kommen. So werden die Kinder ganz sicher einen Tag lang mit Begeisterung die Ruinen von Angkor Wat erkunden, doch spätestens am dritten Tag breitet sich Langeweile aus. Da hilft Abwechslung, zum Beispiel zwischen zwei Sightseeing-Tagen ein Tag am Hotelpool zum Schwimmen und Spielen. Es lohnt sich, stets auch nach ganz besonderen Highlights für Kinder Ausschau zu halten – so werden auf dem Gelände von Angkor Wat Elefantenritte angeboten, die den Nachwuchs garantiert begeistern.

In der Hauptstadt Phnom Penh warten weitere familienfreundliche Angebote wie der Phnom Penh Waterpark mit etlichen Rutschen oder das Sorya Shopping Centre mit seiner Eisbahn und Spielplätzen. Auch hier lassen sich also typische Sightseeing-Touren mit Spaß und Unterhaltung für alle verbinden.

An den Stränden von Sihanoukville finden Kinder das gleiche Unterhaltungsangebot wie in anderen Badeorten. Empfehlenswert bei Reisen mit kleinen Kindern sind die flachen Strände von Sokha und Ochheuteal Beach.

Ein Wort zum Verhalten

Kambodschaner sind fremden Kindern gegenüber sehr aufgeschlossen und vor allem kleine blonde Europäer stehen schnell im Mittelpunkt des Interesses.  Für schüchterne Kinder, die Fremden gegenüber eher gehemmt sind, kann dies schnell zur Hölle werden, während kleine „Rampensäue“ die Aufmerksamkeit genießen. Ob eine Reise nach Kambodscha für die eigenen Kinder geeignet ist, hängt also auch ein wenig von ihrem Naturell ab. Das gleiche gilt für Kinder, die sich schnell vor Tieren ängstigen oder fremde Speisen rundheraus ablehnen. Möglicherweise ist es sinnvoller, mit den Kindern erst einmal ein bereits weiter entwickeltes südostasiatisches Land wie Thailand oder Malaysia zu besuchen um zu sehen, wie sie mit der Lebensweise und der tropischen Hitze zurecht kommen.

Nicht zuletzt sollte auch beachtet werden, dass Asiaten Kinder zwar im Allgemeinen sehr lieben, aber auch von ihnen diszipliniertes Verhalten und Gehorsamkeit erwarten. Das Benehmen verwöhnter kleiner Prinzen und Prinzessinnen aus Europa wird auf wenig Verständnis stoßen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

x

Check Also

Die Sprachen von Kambodscha

Tweet