Home / Reiseberichte / Reisebericht Kambodscha

Reisebericht Kambodscha

Die meisten Reisenden besuchen in Kambodscha die Tempel von Angkor und die Hauptstadt Phnom Penh. Doch Kambodscha hat mehr zu bieten, als nur Angkor Wat. Von Phnom Penh aus liegt Phnom Da knapp zwei Stunden Fahrt südlich. Phnom Da bzw. der kleine Vorort Angkor Borei ist ein wunderbares Ausflugsziel in Kambodscha. Angkor Borei ist vermutlich die Hauptstadt des vor-Angkor-zeitlichen Chenla-Staates gewesen. Aber nicht nur wegen der Ruinen dieser alten Stadt, sondern vor allem auch wegen der Landschaft ist Phnom Da ein lohnendes Ziel. Von Phnom Da aus ist Sihanoukville am Golf von Thailand nicht mehr weit. Sihanoukville ist der Geheimtipp für Badeurlauber in Kambodscha. Die Strände sind noch relativ unentdeckt und deswegen bleiben Badeurlauber hier unter sich. Sihanoukville ist in etwa das Vergnügungszentrum des Landes. Allerdings ist es sehr ruhig, da Ausländer nur selten hierhin kommen. Ein idealer Ort zum entspannten Sonnenbaden!

Von Siem Reap aus müssen Urlauber nicht zurück in die Hauptstadt von Kambodscha nach Phnom Penh. Wer mehr von Kambodscha sehen will, kann von hier aus einen Bus nach Battambang nehmen. Die Provinz besitzt einige sehr schöne Khmer-Ruinen wie Wat Ek Phnom, einen Angkor-zeitlichen Tempel, oder Phnom Sampeau, einen Hügel, von dem aus man einen schönen Rundblick hat. Von Battambang aus können Reisende entweder gen Süden, nach Phnom Penh fahren, oder weiter in den Norden. Die Provinz Preah Vihear besitzt mit dem Prasat Preah Vihear einen der schönsten Khmer-Tempel Kambodschas. Leider ist die Provinz häufig ein Unruheherd (Thailändisch-Kambodschanischer Grenzkonflikt) und damit für Reisende nicht so einfach zugänglich. Es empfiehlt sich, vor Beginn der Reise nachzufragen, ob Preah Vihear besuchbar ist.

Tierische Freundschaft auf dem Lande von Kambodscha

Tierische Freundschaft auf dem Lande von Kambodscha

Von Siem Reap ist es auch möglich, den Nordosten von Kambodscha zu besuchen. Diese Regionen sind zum Teil noch relativ unerschlossen, bieten aber Besuchern dennoch Entspannung und Erholung. Am Mekong gelegen ist die Stadt Kratie ein guter Ausgangspunkt für Reisen in weitere Provinzen. Von Siem Reap aus dauert die Anreise zehn, von Phnom Penh knapp sieben Stunden. Kratie ist berühmt für seine Irrawaddy-Delphine, eine im Mekong vorkommende Delphinart, die in vielen Teilen des Flusses jedoch ausgestorben ist.

Kratie bietet sich für einen Aufenthalt an, weil von hier aus die Provinzen Mondulkiri und Rattanakiri leicht bereist werden können. Rattanakiri liegt ganz im Nordosten von Kambodscha und ist noch sehr unberührt, bietet eine reiche Natur und viele Nationalparks. Sehr schön, aber auch nicht einfach anzufahren, sind die Wasserfälle von Ban Lung. Die Provinz Mondulkiri liegt südlich von Rattanakiri. Hier können Urlauber noch wilde Elefanten erleben und auf den Spuren der ethnischen Minderheiten wandern. Diese Provinzen sind vor allem Ziel für Individualreisende und Abenteurer auf ihrer Reise durch Kambodscha. Reisende mit wenig Kambodscha-Erfahrung können aber auch hier auf ihre Kosten kommen. Es empfiehlt sich, bereits in Phnom Penh oder Siem Reap entsprechende Vorkehrungen zu treffen – eventuell ein Auto zu mieten oder Hotelbuchungen vorzunehmen. Dies erledigt das Hotel vor Ort gerne.

Kuhherde auf dem kambodschanischen Land

Kuhherde auf dem kambodschanischen Land

Für Reisende, die das ursprüngliche Kambodscha kennenlernen möchten, bietet sich auch ein Besuch der südlich gelegenen Provinzen Svay Rieng an. Außer landschaftlichem Reiz bietet Svay Rieng wenig an Sehenswürdigkeiten, dafür aber die Möglichkeit, kambodschanisches Alltagsleben zu erfahren. Svay Rieng liegt an der vietnamesischen Grenze und bietet sich für Reisende an, die nach Vietnam weiterreisen wollen.

Typischer kleiner Hafen in Kambodscha

Typischer kleiner Hafen in Kambodscha

Eine Rundreise durch Kambodscha kann nur mit dem Bus erfolgen. Bis auf Siem Reap und Phnom Penh sind Flughäfen nicht für Passagiere vorgesehen. Das gilt auch für die Eisenbahn, die nur Frachtzüge kennt. Es empfiehlt sich deswegen, eine Reiseroute zu wählen, auf der eine Busfahrt nicht mehr als sieben Stunden dauert. Am besten sind Nachtfahrten im Wechsel mit Aufenthalten im Hotel. Je weiter weg von Siem Reap oder Phnom Penh, desto schwieriger wird es auch, europäischen Standard aufrecht zu erhalten. Hotels sind in der Regel sauber und bequem, aber Reisende müssen eventuell auf warmes Wasser oder europäisches Essen verzichten.

Obwohl Angkor Wat sicher eine der schönsten Tempel der Welt ist, wäre es schade, wenn die anderen Schönheiten Kambodschas deswegen in Vergessenheit gerieten.

Reisebericht Kambodscha: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,13 von 5 Punkten, basieren auf 16 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

x

Check Also

Reiserouten in Kambodscha

Empfohlene Reiserouten für Kambodscha

Tweet