Home / Orte / Kampot

Kampot

Kampot liegt nur wenige Kilometer von Kep entfernt, am Ufer des Prek Kampong Bay-Flusses. Das Städtchen wurde im späten 18. Jahrhundert als Hafenstadt gegründet und blieb bis in die 1950er ein wichtiger Hafen. Zu diesem Zeitpunkt wurde bei Kompong Som ein Hafen gebaut, an dem selbst größere Schiffe anlegen konnten. Schnell entwickelte sich Kampot daraufhin zu einem ruhigen Provinzstädtchen. Doch der Charme der Stadt bedingt sich heutzutage gerade durch eben jene Abgeschiedenheit und Ruhe sowie durch die dortige, prächtige Kolonialarchitektur.

Hier kann man nach einem Aufenthalt im lebendigen, brodelnden Phnom Penh zur Ruhe kommen und mit einer breiten Palette an günstigen Restaurants und Hostels entspannen, Meeresfrüchte schlemmen oder aber einen Ausflug zu den Bokor Mountains machen.

Kampot besitzt mit 48.300 Einwohnern nach wie vor den Charme eines verschlafenen Küstenstädtchens. Die Stadt liegt etwa 30 km entfernt von der vietnamesischen Küste. Es lohnt sich, einfach mal ohne bestimmtes Ziel durch die Stadt zu bummeln, die Straßen sowie die französische Architektur der Häuser zu bestaunen, um sich schließlich am Flussufer niederzulassen und dort den Sonnenuntergang zu genießen. Ein Aufenthalt in Kampot bietet sich außerdem an, um das Gebiet des Bokor Nationalparks sowie die benachbarte Küstenstadt Kep zu erkunden.

Blick auf die Promenade von Kampot

Blick auf die Promenade von Kampot

Weiterführende Informationen zu Kampot:

Beste Reisezeit in Kampot

Die beste Reisezeit, um Kambodscha zu besuchen, ist grundsätzlich in den Monaten Dezember und Januar. Zu dieser Jahreszeit ist das Klima – gerade im Vergleich zum Rest des Jahres – recht angenehm. Die Luftfeuchtigkeit liegt bei 50%, die Temperaturen zwischen 35 und 40 °C.

In den Monaten von Mai bis Oktober wird das Klima von Mitteleuropäern häufig als sehr unangenehm, weil schwül und drückend, empfunden. In dieser Zeit fallen große Niederschlagsmengen. Es ist Regenzeit in Kambodscha und man kann damit rechnen, dass es einmal täglich (meist nachmittags) einen heftigen Regenschutt gibt. Zudem liegt die Luftfeuchtigkeit bei über 90%. Wer also einen schwachen Kreislauf hat und der Regenzeit aus dem Weg gehen möchte, sollte sich an die ideale Reisezeit in den Monaten Dezember und Januar halten.

Bitte beachten Sie, dass Kampot ebenfalls zu einem geringem bis mittlerem Risikogebiet für Malaria zählt.

Durian Roundabout (Kreisverkehr) von Kampot

Durian Roundabout (Kreisverkehr) von Kampot

Kampot: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,00 von 5 Punkten, basieren auf 5 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Anreise und Abreise von Kampot

Per Bus

Aufgrund der mittlerweile gut ausgebauten NH3 werden Direktverbindungen zwischen Kampot und Phnom Penh (148km, Fahrtdauer 4 Stunden) und Sihanoukville (105km, Fahrtdauer 1,5 Stunden) angeboten.

Zurzeit gibt es zwei Busunternehmen, die die Strecke Phnom Penh Kampot täglich bedienen. Tickets können an den Ticketschaltern beider Unternehmen am Sokhoda Restaurant (direkt gegenüber der Total-Tankstelle) erworben werden. Die Fahrt führt über Kep und Angk Tasaom (das Tor zu Takeo).

Zurzeit ist in Planung, eine direkt Bootsverbindung zur vietmaesischen Insel Phu Quoc zu schaffen. Es ist allerdings noch unklar, wann und ob diese zustande kommt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

x

Check Also

Kambodschanischer Elefant bei der Fütterung

Elefanten in Kambodscha

Tweet