Home / Reisevorbereitung / Hygiene in Kambodscha

Hygiene in Kambodscha

Bei einer Reise durch Kambodscha sollten unbedingt ein paar einfache, aber sehr wichtige hygienische Grundregeln beachtet werden.  So können Sie das Risiko an Krankheiten oder Magen-Darmverstimmungen zu erkranken aktiv reduzieren. Nachfolgend werden zunächst die wichtigsten Hygiene-Regeln dargestellt:

Leitungswasser und rohe Speisen

Leitungswasser und rohe Speisen stellen die Hauptursachen von gefährlichen Darminfektionen dar. Aus diesem Grunde sollte hier besondere Vorsicht und – zum Beispiel bei dem Besuch eines kambodschanischen Nachtmarktes mit einem meist sehr reichhaltigen Angebot an fremdartigen Speisen – ein gesundes Maß an Skepsis und natürlich Hygiene vorherrschen. Achten Sie darauf, dass das, was Sie zu sich nehmen, richtig durchgebraten oder -gekocht ist. Ansonsten sollten Sie lieber darauf verzichten.

Nicht vergessen sollte man, dass das Leitungswasser in Kambodscha nicht die gleiche Qualität hat, die viele Europäer von zu Hause gewöhnt sein mögen. In dem feuchtwarmen Klima, das in Kambodscha vorherrscht, fühlen sich Krankheitserreger sehr wohl und vermehren sich daher sehr schnell. Achten Sie daher unbedingt darauf, dass Sie genügend Wasser sicheren Ursprungs mit sich führens, so dass Sie nicht gezwungen sind, auf Leitungswasser auszuweichen. Leitungswasser sollte beispielsweise auch nicht zum Zähne putzen, Geschirr spülen oder Obst waschen verwendet werden. Vorsicht sollte man ebenfalls bei Fruchtsäften walten lassen, die mit Wasser verdünnt werden. Auf Eiswürfel in Getränken sollte man – auch wenn es bei der Hitze sicherlich schwer fällt – ebenfalls verzichten. Greifen Sie während Ihrer Reise durch Kambodscha daher lieber zu abgekochtem bzw. behandeltem (mit entsprechenden Entkeimungstabletten desinfiziertem) Wasser. Kauft man Wasser in abgefüllten Trinkflaschen sollte man unbedingt darauf achten, dass das Siegel unversehrt ist.

Hygiene auch bei der „Speisenaufnahme“

Bereits zu Zeiten der Kolonialisierung befolgten die Briten bei Nahrungsmitteln die goldene Regel „Cook it, peel it or forget it“ (bedeutet: Koche es, schäle es oder vergiss es). Wer sich während eines Aufenthalts in Kambodscha an diese Regel hält, kann potentiellen Durchfall- oder Magen-Darm-Verursachern schnell und effektiv aus dem Weg gehen. Laut dieser Regel sollten rohe Nahrungsmittel – sprich rohes Fleisch oder roher Fisch – nicht verzehrt werden. Auch ungeschälte Früchte, rohe Salate oder Speiseeis sollten vermieden werden. Obst, das geschält werden kann – sprich Bananen, Orangen etc.  – sind unbedenklich.

Last but not least: Hände desinfizieren!

Eigentlich weiß es jedes Kind: Wer sich regelmäßig die Hände wäscht, kann viele Infektionskrankheiten bereits im Vorfeld verhindern. Diese einfache, aber sehr effektive Hygiene-Regel sollte man bei einer Reise durch Kambodscha unbedingt umsetzen. Grundsätzlich gilt, dass man die Hände etwa 15 Sekunden gut einseifen sollte, so dass die Seife auch zwischen die Finger und unter die Nägel gelangt. Dies sollte vor allem nach dem Toilettengang und vor dem Essen bzw. der Essenszubereitung befolgt werden. Im Zeitalter von Einmalhandtüchern, Desinfektionsgels oder -cremes, die in handlicher Größe in Drogeriemärkten erhältlich sind, stellt dies eine akzeptable Alternative zum regulären Hände waschen dar.

Hygiene in Kambodscha: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,53 von 5 Punkten, basieren auf 15 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

x

Check Also

Reiserouten in Kambodscha

Empfohlene Reiserouten für Kambodscha

Tweet